Die Woche Australien

Schon im Jahr 1957 ist „Australia’s only German Language Newspaperunter dem Namen „Die Wochein Australien gegründet worden. Zehntausende von Deutschen, Österreichern und Schweizern konnten sich von da an mit Hilfe der Woche  über das Weltgeschehen, aktuelle Ereignisse in Australien und in der Heimat informieren.

Seit 1957 hatte die Woche mehrere Herausgeber und Chefredakteure. Es gab gute Zeiten und weniger gute. Von 2014 bis Anfang 2017 zeichnete Nadine Halberkann für die Zeitung verantwortlich. Sie macht die Woche jetzt nicht mehr, hat Australien aber mit großen Zukunftsplänen verlassen, um die wir sie ein wenig beneiden.

Kurz vor ihrem Umzug nach Amerika hat Nadine die Woche  an die Firma Bakarti/Wrapaway PTY Ltd. in Sydney übergeben. Wrapaway war bis dahin vor allem für den Vertrieb der Zeitung zuständig. Im Auftrag von Wrapaway zeichnen seit Mitte 2017 Marion Althaus und Dieter Herrmann für die Redaktion verantwortlich. Beide seit vielen Jahren für deutsche Medien tätig. (Ein paar Informationen über diese beiden Redakteure finden Sie unter www.australia-news.de)

Sicher wissen Sie es: Hier bei uns in Australien gibt es Zeitungen in mehr als 40 verschiedenen Sprachen. Neben den wichtigsten Weltsprachen zum Beispiel auch in Sprachen wie Khmer, Kroatisch, Tschechisch, Tagalog, Litauisch, Maltesisch, Farsi, Panjabi, Thai und Türkisch.

Eine Zeitung in deutscher Sprache, das ist ganz sicher, darf da auf keinen Fall fehlen – darum bemühen alle Beteiligten sich nach Kräften. Die offizielle Statistik zeigt uns, dass über 1 Million Menschen mit deutschen, österreichischen oder schweizer Wurzeln auf dem Kontinent leben. Über 100.000 von ihnen sind in Deutschland, Österreich oder der Schweiz geboren und der überwiegende Teil davon spricht zu Hause Deutsch. Eine regelmäßig erscheinende Zeitung wie „Die Woche   Australien“ (so die offizielle Bezeichnung) soll informieren, unterhalten und als Bindeglied zwischen deutsch-sprechenden Gruppen dienen.

Ausgabe der Woche von vor ca. 20 Jahren (Platzhalter)

Langfristig kann eine qualitativ anspruchsvolle Wochenzeitung natürlich nur überleben, wenn sie sich finanziell selbst trägt. Die Zahl der Abonnenten ist schon wieder gestiegen. Alte und neue Anzeigenkunden müssen (zurück-)gewonnen werden.

Hier auf dieser Website haben sie unter den entsprechenden Menüpunkten (oben) die Möglichkeit, die Woche   sofort zu abonnieren. Anzeigenkunden können sich in deutscher und englischer Sprache darüber informieren, wie sie am besten die deutsche Community in Australien erreichen.

Die Zeitung erscheint offiziell jeden Dienstag. Schon in der Nacht von Montag zu Dienstag jeder Woche wird sie per Post an alle Abonnenten verschickt.

Der schnellste und günstigste Weg, die Zeitung zu bekommen, ist das elektronische Abo. Jeden Dienstag Vormittag „landet“ die Woche   dann automatisch auf Ihrem Computer.

Herausgeber und Redaktion sind der Ansicht, dass eine Zeitung wie die Woche   kein starres, unflexibles Produkt sein darf. Eine Zeitung soll leben, sich verändern, erneuern und verbessern. Die Leser der Zeitung bestätigen, dass das bisher gelungen ist.

Einer der Lehrer an der Journalistenschule, die Dieter absolviert hat, pflegte zu sagen:„Eine Zeitung kann immer nur so stark sein, wie ihre Leser es wollen.“ Das ist jetzt rund 30 Jahre her und es ist wohl sicher, dass der Mann recht hatte.

Wir hier in der Redaktion, beim Layout und im Vertrieb werden unser Bestes geben. Von Ihnen, liebe Leser und Leserinnen, wünschen wir uns Feedback – und natürlich Ihr Abo und/oder Ihre Anzeige. Ohne geht es nicht.